We Who Run Team: Laura bloggt

Wie ich über 30 Kg abgenommen und gleichzeitig die Liebe zum Laufen & Triathlon entdeckt habe...

Ich bin Laura, 23 Jahre alt, laufe seit Mai 2016 und bin im Sommer 2017 das erste Mal bei einem Triathlon an den Start gegangen. Bevor ich diesen Sport ausüben konnte, musste allerdings einiges passieren. Denn noch vor knapp 3 Jahren brachte ich stolze 100 Kilogramm auf die Waage. Im April 2016 wusste ich also,dass ich etwas ändern musste. So wie bisher konnte es nicht mehr weitergehen.Als Kind habe ich ambitioniert Judo gemacht und hatte immer Spaß daran. Ich hatte zwar schon immer ein paar Kilos zu viel auf den Rippen, aber habe mich schon immer gerne bewegt und Sport getrieben. Mit circa 16 Jahren machte Judo mich nicht mehr glücklich. Ich setzte mich selbst oft zu sehr unter Druck Wettkämpfe gewinnen zu müssen und hatte immer Angst mein Gewicht nicht halten zu können (beim Judo wird man für einen Wettkampf nach Gewichtsklassen gruppiert).

Also hatte ich damals schon immer ein leicht gestörtes Verhältnis zu meinem Körpergefühl und das ganze nahm dann seinen Lauf als ich zu Hause auszog und nicht mehr regelmäßig zum Judotraining ging. Zwar machte ich noch verschiedene Kurse im Fitnessstudio, aber auch das wurde mit der Zeit immer weniger. Ich verlor die Lust am Sport und auch die Ernährung spielte für mich keine wichtige Rolle mehr.  

Als ich also im April 2016 ein Bild von mir sah, das sehr unvorteilhaft aufgenommen war, erkannte ich mich selbst kaum wieder. Ich wollte unbedingt abnehmen und mich wieder wohl fühlen in meinem Körper. Ich fing an wieder regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen und änderte mein Essverhalten. Ich versuchte wieder aufmein Hungergefühl zu hören und nicht mehr aus Langeweile oder Frust zu essen.Denn das waren oft meine Anlässe für regelrechte „Fressanfälle“. Als ich die ersten Kilos runter hatte, fing ich mit dem Laufen an. Mein Papa ist Triathlet seit ich denken kann und daher schon immer ein großes Vorbild für mich gewesen.Ende 2016 hatte ich so bereits 25 Kilo abgenommen und war mächtig stolz auf mich. Mit dem „okay“ meines Arztes meldete ich mich für den Frankfurter Halbmarathon im Jahr 2017 an. Ich trainierte viel für diesen Lauf und im Endeffekt weckte er die Liebe für Lauf- bzw. Triathlon Wettkämpfe.

Denn nachdem ich den Halbmarathon gut und mit viel Spaß überstanden hatte, packte mich der Ehrgeiz und ich wollte mehr. Im Sommer 2017 legte ich mir also ein Rennrad zu und startete bei meinem ersten kleinen Triathlon. Dadurch purzelten auch noch einige weitere Kilos.

Auch zwei Marathons bin ich mittlerweile gelaufen und in wenigen Wochen starte ich zum zweiten Mal bei der Mitteldistanz in Bonn. Das Laufen bzw. der Triathlon ist mittlerweile ein sehr wichtiger Bestandteile meines Lebens und absolut nicht mehr wegzudenken.

Mein Gewicht von knapp 68 Kilo halte ich seit über zwei Jahren. Mal ist es ein Kilo mehr, mal ist es ein Kilo weniger, was vollkommen okay ist. Klar gibt es Tage,an denen ich mich unwohl fühle und gerne noch ein bisschen weniger Bauch- oder Hüftspeck hätte. Aber ich habe gelernt, mich so zu akzeptieren und zu lieben,wie ich bin. Ich kann mein Leben wieder in vollen Zügen genießen, ernähre mich gesund, esse aber auch mal Schokolade oder einfach das worauf ich Lust habe – BALANCE IS THE KEY ! Sport mache ich, weil es mir gut tut und ich Spaß daran habe. Und das ist für mich das Einzige, das zählt!


×
×